30.11.2013

Licht An

Die Galeriemeile öffnet ihre Türen - Samstag und Sonntag

Am 1. Adventswochenende wird nicht nur am Adventskranz das erste Licht angezündet. Auch die Künstler und Kulturschaffenden im Kreativquartier in Gelsenkirchen Südost knipsen am Samstag, dem 30.11.2013 von 15 bis 18 Uhr und am Sonntag, dem 01.12.2013 von 12 bis 18 Uhr wieder ihr Licht an und trotzen der dunklen Jahreszeit mit Kunstmärkten, Ausstellungen, Konzerten, Lesungen und Events. Als besonderes Highlight wird die Streetartaktion "we walk the line" des Projekts bild.sprachen mit Graffiti und Illustrationen die Kunstachse im Quartier sichtbar machen. Eröffnet wird das Wochenende am Samstag um 14 Uhr von Oberbürgermeister Frank Baranowski im neuen Kultur-Café "Willkür" in der Bergmannstraße 35. Begleitet wird die Eröffnung von einem Klavierkonzert einer Nachwuchspianistin des Schumann-Hauses. Mitra Jennissen serviert dazu leckere Kuchen sowie Kaffee- und Teespezialitäten in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre.

Direkt nebenan in der Bergmannstraße 37 erwartet Renate Brändlein ihre Besucher im Atelier artdepot mit kraftvollen Ölfarbenbildern und Skulpturen aus Zivilisationsmüll, den sie mit den Farben des Südens wieder zum Leuchten bringt.

Im gleichen Gebäude findet man auch die Stadtteilgalerie bild.sprachen, in der die Ausstellung "Best of Workshops" Fotogeschichten aus Gelsenkirchen Südost präsentiert wird, die bei Fotographie-Workshops mit Kindern und Fotointeressierten entstanden sind. Ebenfalls können die Gäste in der Bergmannstraße 37 auch die Galerie Hundert vom Pixelprojekt_Ruhrgebiet besuchen, in der Fotoarbeiten von Maurice Kohl, Brigitte Kraemer, Horst Lang und Georg Schreiber zum Thema "Menschen im Ruhrgebiet" ausgestellt sind.

Roland Berger präsentiert im Saal des EURASIA Kulturvereins in der Bergmannstraße 32 seine Fotographien zum Thema Feuerwerk. Die Bilder faszinieren mit ihrer eindeutigen Ähnlichkeit zu ihren natürlichen Entsprechungen wie Blumen und Gräsern.

Im Domizil in der Bergmannstraße 53 zeigt der Bund Gelsenkirchener Künstler "Grenzgänger", eine Ausstellung zur neuen Kunst aus Kroatien und Spanien. Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler sind Ana Hrćan, Nina Rukavina, Sunčana Simichen, Mirna Sišul und Andrea Staničic aus Kroatien sowie Josep Bahima aus Spanien. Am Samstag heizen dort um 16 Uhr außerdem die Blind Pilots mit gepflegter Indie- und Alternative-Musik aus dem Herzen des Ruhrgebiets ein.

In der Atelier-Galerie Stein kann man die vielfältigen Arbeiten, literarische und bildhauerische Werke sowie Holzschnitte, von Heinz Stein bewundern, der zusätzlich am Samstag um 15 Uhr sowie am Sonntag um 16 Uhr mit seiner kabarettistischen Autorenlesung "Nur Mut" für gute Stimmung sorgen wird.

Das Projekt GleisX-Kirche für junge Menschen lädt zu einer Fotoausstellung in die Liebfrauenkirche, Stolzestraße 3A, ein. Dort zeigen zwölf Jugendliche, wie sie sich im Rahmen der Firmvorbereitung fotographisch mit dem Thema "Gott wohnt in unserer Stadt!?" auseinandergesetzt haben. Die Vernissage findet am Sonntag um 15 Uhr statt, im Anschluss an die Ausstellung findet um 19 Uhr dann auch noch der Gottesdienst "GleisZeit" statt, eine gute Gelegenheit, um einmal in die Kirche für junge Menschen hineinzuschnuppern. Die Fotoausstellung kann aber auch schon am Samstag von 15 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Die Ateliergruppe 42 zeigt im Ladenlokal in der Bochumer Straße 42, welche Früchte ihre Weiterbildung in Malerei und Bildhauerei getragen haben. Anita Beyer, Brigitte Boecker-Miller, Carola Bolous, Ulrike Bonifacio, Anke Jedamzik, Ute Krakau, Ursula Marks sowie Farzaneh Feri Zaim präsentieren dort die Ergebnisse ihrer kreativen Treffen in der Kunststation Rheinelbe.

In der Bochumer Straße 134 installiert die Kunst Peripherie Ruhrstadt die Ausstellung "BIG CITY LIFE", die von Musik, Tanz und Theater begleitet wird. Die Vernissage sowie das Theater finden bereits am Donnerstag, dem 28.11.2013 um 20 Uhr statt. Geöffnet ist die Ausstellung anschließend vom 29.11. bis zum 01.12.2013 täglich ab 16 Uhr. In der Ausstellung ist unter anderem auch ein Werk aus der neuen Serie pilgrim.light von Roman Pilgrim zu sehen, in der er klassische Acrylmalerei mit indirekter Beleuchtung kombiniert. Roman Pilgrim ist das jüngste Mitglied der "Galeriemeile Gelsenkirchen", er selbst stellt am Sonntag von 13 bis 18 Uhr unter dem Motto "Vergiss dein nicht" abstrakte Acrylmalerei in der ehemaligen Kutschenwerkstatt im Hinterhof der Bochumer Straße 130 aus.

Im Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Munscheidstraße 14, steht die Beziehung zwischen Fotolehrenden und Studierenden im Mittelpunkt der Ausstellung "Tandem". Die Vernissage findet am Samstag um 18.30 Uhr statt, das Projekt bild.sprachen hat für die Ausstellung verschiedene deutsche und deutschsprachige Hochschulen eingeladen.

Als besonders inspirierend sollen sich die Rundgänge durch die Leerstände des Quartiers erweisen, bei welchen das Büro für lokale Wirtschaftsentwicklung Freiräume für Kreativität präsentiert. Die Rundgänge finden am Sonntag von 13 bis 17 Uhr statt. Startpunkt ist Beans & Fury in der Bochumer Straße 99, dort gibt es zur Bohnensuppe Designimpressionen aus Russland. An vier weiteren Stationen geben dann Künstlerinnen und Künstler Anregungen für mögliche Kreativnutzungen der Leerstände, die als Anstoß für kreative Ideenentwicklung bei den Teilnehmern dienen können.

Besonders lohnenswert ist sicher auch der Besuch der Heilig-Kreuz-Kirche in der Bochumer Straße 111. Dort zeigt der Fotograf Martin Steffen die Benefizausstellung Kampf und Glaube. Die Vernissage findet am Sonntag um 12 Uhr statt. Musikalisch begleitet wird die Eröffnung von Nachwuchskünstlern des Schumann-Hauses. Im Anschluss können die Besucher die eindrucksvollen Fotografien bestaunen, welche den Boxer Francesco Pianeta in der Vorbereitung auf dessen Kampf gegen Wladimir Klitschko zeigen. Neben den Originalen werden auch kleinformatige Abzüge verkauft, deren Erlös der Jugendarbeit der Amigonianer in Gelsenkirchen zu Gute kommt.

Ein weiteres Highlight stellt der Kunstmarkt des BGK in der Kunststation Rheinelbe dar. Der Bund Gelsenkirchener Künstler, die Kunststation Rheinelbe, Marion und Bernd Mauß sowie Stephanie Albersa, Claus Berges, Doris Brändlein, Ilsebill Eckle, Ines Gauchel, Christel Klarhöfer, Karin Templin-Glees, Gertrude Weddige und Christel Zibert bieten am Sonntag ab 13.30 Uhr in der Leithestraße 111c ein vielfältiges Angebot zum Betrachten und Erwerben. Für das leibliche Wohl wird dort ebenfalls gut gesorgt, außerdem gibt es ein Programm aus Musik und Stepptanz sowie am Samstag von 16 bis 18 Uhr und am Sonntag von 15 bis 17.30 Uhr situative Kurzauftritte von Miriam Geier am Klavier, Frank Berges am Saxophon und Claus Berges mit Stepptanz.

In der Künstlersiedlung Halfmannshof eröffnet die Künstlerin Yenai Marcos ihr Atelier und präsentiert Fotografien, Drucke und Installationen. Eine Lichtperformance findet am Samstag um 18.30 Uhr statt. Außerdem bietet sie am Samstag und Sonntag von 11 bis 13 Uhr Textildruck-Workshops für Kinder an. Ebenfalls am Halfmannsweg 50 beteiligt sich die Künstlerin Janine Koch mit einem offenen Atelier. Dort sind Radierungen, die sich mit der STASI als "Kontrollorgan der SED" befassen, sowie offene, assoziativ wirkende Kohlezeichnungen zu sehen. Auch Heiner Szamida zeigt in seinem offenen Atelier am Halfmannshof 50 neue Arbeiten und präsentiert zudem Objekte von Gastkünstler Hanswerner Kirschmann aus Bremen. Außerdem findet auf dem Halfmannshof am Samstag ab 17 Uhr ein Gespräch über die Künstlersiedlung statt. Teilnehmen wird unter anderen der Leiter des Referats Kultur Gelsenkirchen, Dr. Volker Bandelow. Des Weiteren werden an beiden Tagen Filme, Texte und Fotos zu den künstlerischen Arbeiten sowie Pläne für die architektonischen Konzeptionen präsentiert.

Ein besonderes Highlight wird die Streetartaktion "we walk the line" vom Projekt bild.sprachen sein. Zwei junge Künstler, Beni Veltum und Jesse Krauß, werden an verschiedenen Orten mit Graffiti und Illustrationen die Kunstachse im Quartier sichtbar machen.

Ein kulinarisches Kulturangebot rundet das Wochenende ab. Ortsansässige Gastronomen haben speziell für "Licht an" verschiedene Angebote entwickelt. So kann man sich in der Bergmannstraße nicht nur im Café Willkür, in welchem die Eröffnung stattfindet, verwöhnen lassen, sondern auch im Eiscafé Napoli (Bergmannstraße 35) mit einem Kulturgedeck bestehend aus Espresso und Grappa den angeblich besten Espresso nördlich der Alpen genießen sowie sich in der Gaststätte Jägerhof (Bergmannstraße 51) mit Glühwein, Eierpunsch oder anderen Heißgetränken aufwärmen. Türkische Spezialitäten findet man im Bäckerei-Café Istanbul in der Bochumer Straße 104, Hühnerfleisch á la Malaysia im China-Restaurant Hong Kong in der Bochumer Straße 102 oder den Kültür-Döner bei Gaziantep Kepab in der Bochumer Straße 93.

Die Galeriemeile Gelsenkirchen wird veranstaltet vom Verein Galeriemeile Gelsenkirchen e.V., der nach dem Auslaufen öffentlicher Fördermittel versucht, die beliebte Gemeinschaftsaktion in Gelsenkirchens neuem Kreativquartier weiter zu stemmen. Alle Künstlerinnen und Künstler bedanken sich daher herzlich bei ihrem ersten Sponsoren, dem Pflegedienst Humanitas, für die finanzielle Unterstützung in diesem Jahr. "Für die Künstlerinnen und Künstler, die sich mit ihren Angeboten regelmäßig sehr stark einbringen, ist es wichtig, dass leistungsfähige Partner sie bei Finanzierung der Werbeaktion, die ansonsten auf die teilnehmenden Ateliers umgelegt werden muss, entlasten", sagt der Vorsitzende des jungen Vereins Peter Liedtke. Auch Bürgerinnen und Bürger, die das Leben im Kreativquartier fördern möchten, sind herzlich eingeladen, Mitglied zu werden. Der Mindestmitgliedsbeitrag beträgt 25 Euro im Jahr.

Alle Informationen sowie das vollständige Programm gibt es im Internet unter www.galeriemeile-gelsenkirchen.de 

<object style="position: absolute; z-index: 1000;" type="application/x-dgnria" id="plugin0" height="1" width="1"><param value="{8675613A-3D8B-414F-9DBE-96921ACD74F0}" name="tabId" /></object>

<object style="position: absolute; z-index: 1000;" type="application/x-dgnria" id="plugin0" height="1" width="1"><param value="{8675613A-3D8B-414F-9DBE-96921ACD74F0}" name="tabId" /></object>

<object style="position: absolute; z-index: 1000;" type="application/x-dgnria" id="plugin0" height="1" width="1"><param value="{8675613A-3D8B-414F-9DBE-96921ACD74F0}" name="tabId" /></object>

<object style="position: absolute; z-index: 1000;" type="application/x-dgnria" id="plugin0" height="1" width="1"><param value="{8675613A-3D8B-414F-9DBE-96921ACD74F0}" name="tabId" /></object>

<object style="position: absolute; z-index: 1000;" type="application/x-dgnria" id="plugin0" height="1" width="1"><param value="{8675613A-3D8B-414F-9DBE-96921ACD74F0}" name="tabId" /></object>

<object style="position: absolute; z-index: 1000;" type="application/x-dgnria" id="plugin0" height="1" width="1"><param value="{8675613A-3D8B-414F-9DBE-96921ACD74F0}" name="tabId" /></object>

<object style="position: absolute; z-index: 1000;" type="application/x-dgnria" id="plugin0" height="1" width="1"><param value="{8675613A-3D8B-414F-9DBE-96921ACD74F0}" name="tabId" /></object>

< zurück