ISO - Forschungsinstitut für integrative Sozialmedizin

Das Forschungsinstitut für integrative Sozialmedizin widmet isch sozialmedizinischen Fragestellungen. Neben laufenden Begutachtungen werden Krankheitsbilder auf allgemeinmedizinischem und psychiatrischem Gebiet untersucht. Zielorientierung der Forschung ist dabei die Untersuchung von Krankheitsverläufen im sozialen Kontext sowie deren Folgen und Wechselwirkungen.  Die Einflüsse der demographischen, strukturellen und sozioökonomischen Veränderungen sind dabei von besonderer Bedeutung.
Ein Schwerpunkt auf psychiatrischem Gebiet umfasst das Krankheitsbild der bipolaren Stärungen (manisch-depressive Erkrankungen). Hier werden insbesondere die sozialmedizinischen Konsequenzen der von der Erkrankung Betroffenen analysiert. Zur Bearbeitung zählen unter anderem auch EEG (Elektroenzephalogramm)-Ableitungen. 
Das Forschungsinstitut für integrative Sozialmedizin ist ein wissenschaftliches, universitätsnahes Institut mit Kontakten unter anderem zu den Universitäten Freiburg und Münster. Ferner besteht eine Kooperation mit der Psychiatrischen Klinik der Evangelischen Kliniken in Greifswald.

Ansprechpartner: Dr. med. K. J. Dahmen und Dr. rer.nat. Dipl.-Psych. Jörg Walden, Tel. 0209.167-1280
Standort: Technologiezentrum
Postanschrift: Munscheidstr. 14, 45886 Gelsenkirchen

< zurück