Wärme- und Kältewende: Welche Potentiale bietet das Quartier?

Mit dem KLIMA.SALON und der spannenden Frage, welche Potentiale mit der Wärme- und Kältewende im Quartier verbunden sind, kommt der Klimadiskurs NRW in den Wissenschaftspark Gelsenkirchen: Wie können überschüssiger Strom aus Photovoltaik-Anlagen, KWK-Anlagen und Abwärme etwa über Fern- und Nahwärmenetze effizient verknüpft werden, welche Infrastrukturen von morgen sind dafür erforderlich, und wie lassen sich konkrete Potentiale im Quartier heben? Dese und andere Fragen diskutieren Experten und Expertinnen aus technischer und stadtplanerischer Perspektive. Michael Theben, Abteilungsleiter aus dem NRW-Wirtschaftsministerium (angefragt) gibt einen Einblick in die bisherigen und geplanten politischen Weichenstellungen für die Wärmewende. An der Podiumsdiskussion beteiligt sich auch Dr. Stefan Gärtner, Direktor Forschungsschwerpunkt Raumkapital beim
Institut für Arbeit und Technik (IAT), das im Wissenschaftspark Gelsenkirchen beheimatet ist

Ein Ideenmarkt bietet Raum für Innovationen und Angebote.

> Programm und Anmeldung

< zurück