10.12.2015

Vernetzte kommunale Gesundheitsförderung für Kinder

Zur Auftaktveranstaltung zum interdisziplinären Forschungsvorhaben "Vernetzte kommunale Gesundheitsförderung für Kinder" laden die sechs Verbundpartner, KATALYSE Institut, Deutsche Sporthochschule Köln, Institut für Sportwissenschaften der Universität Münster, Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung, Centre for Health and Society (chs) der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf sowie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), am Donnerstag, 10. Dezember, in den Wissenschaftspark ein.  In verschiedenen Vorträgen und in interaktiven Phasen beleuchtet die Veranstaltung die Themen Ernährung, Bewegung, seelische Gesundheit und Integrationsforschung, Gesundheit bei Schuleingang sowie Wissenstransfer. Unter anderem wird Barbara Steffens, Gesundheitsministerin in Nordrhein-Westfalen, sprechen. 

Das Ziel des Forschungsvorhabens ist es, dass Kinder unter möglichst gleichen Startbedingungen gesund aufwachsen. Dazu untersucht es das Zusammenwirken lebenslauforientierter Angebote und erarbeitet praxisorientiert Empfehlungen. Ein besonderer Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf dem Zugang von Familien in herausfordernden Lebenslagen und mit Einwanderungsgeschichte.

Beginn der Auftaktveranstaltung ist um 10 Uhr. Teilnehmer müssen sich über das Formular auf gesundaufwachsen.net/anmeldeformular/ anmelden. Mehr Informationen und das komplette Programm gibt es als Flyer zum Download oder im Netz auf gesundaufwachsen.net.

< zurück