Interkulturelle Vielfalt im Quartier - (k)eine Erfolgsgeschichte?

Das Landesbüro altengerechte Quartiere.NRW und Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW veranstaltet am 21.02.2017 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen den Fachtag „Interkulturelle Vielfalt im altengerechten Quartier – (k)eine Erfolgsgeschichte?“

Die Zahl und der Anteil älterer Menschen mit Migrationshintergrund an der Bevölkerung ist gestiegen und wird zukünftig weiter anwachsen. Viele Migrantinnen und Migranten der ersten Generationen wollen in Deutschland bleiben und hier ihren Lebensabend verbringen. Um sie bis ins hohe Alter bei einer selbstständigen Lebensführung zu unterstützen, ist es notwendig, dass sie wissen, welche Versorgungsmöglichkeiten und Dienstleistungsangebote vorhanden sind, wo und wie sie entsprechende Informationen abrufen können. Auch ist zu klären, welche Angebote es geben muss, die auf ihre eventuell speziellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Auf dem Fachtag für Akteurinnen und Akteure der Quartiersentwicklung geht es zum Beispiel darum, sich über relevante Begriffe zu verständigen („Interkulturelle Kompetenz“) und deren Anwendung in der kommunalen Praxis zu berücksichtigen. Darüber hinaus ist es wichtig, aus Zuwanderungsgeschichte(n) zu lernen, um adäquate Angebote im Quartier entwickeln zu können. Beleuchtet werden sollen die  Erfolgsfaktoren ebenso wie die Schwierigkeiten für interkulturelle Quartiersarbeit  in einer interaktiven Gesprächsrunde mit Praktikerinnen und Praktikern sowie in fünf parallelen Fachforen.

> Programm und Anmeldung

< zurück