GirlsDay

Berufsmöglichkeiten in den Bereichen Energie und Klimaschutz standen im EnergyLab im Fokus

Viola Stange (links) und Petra Schäfer beim GirlsDay im EnergyLab.

Mit welcher Motivation entscheiden sich junge Frauen für einen technischen Beruf? Dieser Frage stellten sich gleich zwei Expertinnen, die es wissen müssen: Architektin Viola Stange und die Physikalisch Technische Assistentin vom Labor- und Servicecenter LSC Gelsenkirchen des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme Petra Schäfer gaben Einblicke in ihre Arbeit und ihren Werdegang und beantworteten die Fragen der 30 Schülerinnen, die zum GirlsDay, 26. April, in den Wissenschaftspark gekommen waren.

Neben den - eher theoretischen - Einblicken in zwei ganz unterschiedliche Berufe, konnten die Mädchen auch ganz praktische Erfahrungen im MINT- (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) Bereich sammeln. Experimente mit Solarzellen, Windkraftmodellen und Wasserstoffspeichern standen auf der Tagesordnung. Angeleitet wurden sie dabei von Michael Asbach, Projektmanager Zukunftsenergien im Wissenschaftspark Gelsenkirchen. Auch eine Besichtigung des Wissenschaftsparks gehörte zum Programm. Dabei erfuhren die Jugendlichen Wissenswertes rund um die einst weltweit größte auf einem Dach installierte Solaranlage. 

Weitere Informationen:
> www.energylab-gelsenkirchen.de

< zurück