GirlsDay im EnergyLab

Schülerlabor informierte über Berufsmöglichkeiten im Themenfeld Energie und Klimaschutz

GirlsDay im EnergyLab mit den Referentinnen Hildegard Boisserée-Frühbuss vom Wissenschaftspark (hinten links) und Svenja Bock von der KlimaExpo.NRW (rechts).

28 Mädchen aus Gelsenkirchen, Essen, Herne , Gladbeck und sogar aus Wülfrath trafen sich am bundesweiten Girls Day (27. April 2017) im EnergyLab im Wissenschaftspark Gelsenkirchen, um gemeinsam die Berufswelt der Erneuerbaren Energien zu erkunden.

 

Neben eigenen Experimenten mit Solarzellen, Windkraftmodellen und    Wasserstoffspeichern sowie einer Führung durch den Wissenschaftspark erfuhren die Teilnehmerinnen hier aus erster Hand, mit welcher Motivation sich junge Frauen für einen technischen Beruf entschieden haben. Diesmal stellten eine Projektmanagerin und zwei Auszubildende ihre Überlegungen und Erfahrungen bei der Berufswahl vor: Svenja Bock (28), Projektmanagerin bei der KlimaExpo.NRW, studierte Umwelttechnik und Ressourcenmanagement mit der Fachrichtung Maschinenbau an der Ruhr-Universität Bochum. Der Masterabschluss erfolgte im Bereich Energietechnik und –wirtschaft,  ein Erasmus-Semester wurde in Schweden absolviert. Zwei Auszubildende gaben Einblicke in ihre Ausbildung zur energietechnischen Assistentin am Berufskolleg Bottrop. Außerdem gab Hildegard Boisserée-Frühbuss, Projektmanagerin Zukunftsenergien im Wissenschaftspark Gelsenkirchen, einen systematischen Überblick über die Berufsmöglichkeiten im Bereich der Erneuerbaren Energien.

> www.energylab-gelsenkirchen.de

< zurück

Newsletter abonnieren