13.12.2019 bis 31.01.2020

Energie in Bewegung

Ausstellung: Das Projekt „Erzählte Energie“ zeigt Menschen des Ruhrgebiets mit Energie- und Einwanderungsgeschichte

Bilder aus der Ausstellung (Fotos: Emine Ercihan)

Wer steht hinter Deutschlands Energiewende?

Die Ausstellung „Energie in Bewegung“ des Projekts „Erzählte Energie“ zeigt Menschen des Ruhrgebiets mit Energie- und Einwanderungsgeschichte

 "Energie in Bewegung" lautet der Titel einer multimedialen Ausstellung, die der Wissenschaftspark Gelsenkirchen ab Freitag, 13. Dezember 2019 in der Arkade zeigt. Die Geschichten von Menschen des Ruhrgebiets mit Energie- und Einwanderungsgeschichte zeigen, wie sich Deutschland durch Einwanderung und Energiewende modernisiert. Die Ausstellung entstand im Rahmen eines Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Neugermanistik und Didaktik der Literatur an der Ruhr-Universität und und wurde von der innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft gefördert und von der RAG-Stiftung ergänzend gefördert. Sie ist bis zum 31. Januar im Wissenschaftspark, Munscheidstr. 14, während der Öffnungszeiten zu sehen.

Der türkische Bergmann, der 1970 auf Zeche Walsum malochte; sein Enkel, der erneuerbare Energien studiert; die iranische Studentin, die für Wind- und Solarenergie nach Deutschland kommt: Wenn Menschen einwandern, um in Deutschland zu arbeiten und den Nachkommen eine bessere Zukunft zu ermöglichen – dann investieren sie all ihre Energie in die Vision einer besseren Zukunft. Für die Einwanderungsgesellschaft ist dies ein Gewinn, ein Weg zur Modernisierung. Auch die Energiewende in Deutschland steht für Modernisierung. In der multimedialen Ausstellung lernen die Besucherinnen die Menschen mit Energiegeschichte auf großformatigen Porträts kennen, können ihnen an Audio-Stationen zuhören  und  spannende Hintergründe zur Einwanderungs- und Energiegeschichte erfahren.

> Die Ausstellung gastierte bereits im Industriemuseum Zeche Hannover, an mehreren Universitätsbibliotheken und Schulen. Im Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Munscheidstr. 14, ist sie vom 13.Dezember 2019 bis zum 23. Dezember, sowie vom 2. bis zum 31. Januar.2020, montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr, samstags von 7.30 bis 15 Uhr zu sehen. Vom 24.12. bis 31.12. sind  unterschiedliche Öffnungszeiten (www.wipage.de) zu beachten.

< zurück