Ein Blick zurück - Vom Nutzen der Labour History für die Arbeits- und Migrationsforschung

Das Projekt "SELMA" - Selektivität und Mehrdeutigkeit in Arbeitskulturen beschäftigt sich mit dem lokalen Arbeitsmarkt als zentralen Faktor zur Bewältigung von Zuwanderung im Sinne erfolgreicher Integration. Im Rahmen der dazugehörigen Vortragsreihe laden das Institut Arbeit und Technik (IAT), die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, das Forschungsinstitut für innovative Arbeitsgestaltung und Prävention e.V. (FIAP) und das Institut für Stadtgeschichte (ISG) am Dienstag, 3. Juli, 18 bis 20.30 Uhr, zum Vortrag von Dr. Stefan Müller (Bonn) zum Thema "Ein Blick zurück - Vom Nutzen der Labour History für die Arbeits- und Migrationsforschung" ein. 

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt es auf dem Flyer als PDF zum Download.

< zurück