"Dezentrale Energiewende zahlt sich aus?"

Allein im Jahr 2014 wurden fast 19 Milliarden Euro in die Errichtung von Erneuerbare-Energien-Anlagen in Deutschland investiert. Für Städte und Gemeinden bieten Erneuerbare-Energien-Projekte vor Ort die Chance, das Klima zu schützen sowie die regionale Wirtschaft zu stärken.

Die überregionale Veranstaltung "Dezentrale Energiewende zahlt sich aus? Lokale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien" am Dienstag, 20. Oktober von 10 bis 16 Uhr im Wissenschaftspark richtet sich in erster Linie an Kommunal-Vertreter. Die Veranstaltung  bietet konkrete Handlungsempfehlungen, wie vor Ort erfolgreich Erneuerbare Energien ausgebaut werden können.

Angeboten wird die Veranstaltung von der Agentur für Erneuerbare Energien und der EnergieAgentur.NRW, sowie unterstützt vom Landesverband Erneuerbare Energien NRW.


>>> zur Anmeldung.

Folgende Experten haben zugesagt:

  • Dr. Oliver Frank, Engemann und Partner: Welche Spielräume bietet die Gemeindeordnung für Kommunen und andere dezentrale Akteure?
  • Tom Jost, energieBuerGEr eG: Direkter PV-Stromverkauf an Bochumer Schule
  • Oliver Wagner, Wuppertal Institut: Stadtwerke als Schlüsselakteure der kommunalen Energiepolitik im Ruhrgebiet
  • Ralph Ishorst, NRW.Bank: Landesförderprogramme zur energetischen Stadtsanierung


Die Teilnahmegebühr beträgt 65,00 EUR (inkl. MwSt.). Die ermäßigte Teilnahmegebühr von 29,00 EUR (inkl. MwSt) richtet sich an Vertreter von Kommunen/Landkreisen/Behörden/NGO/Bildungseinrichtungen/Unterstützer der AEE.

Für Pressevertreter ist die Teilnahme kostenlos

< zurück