13.07.2019

24 hours SZENIALE

festival der freien künste in Ückendorf

Von Links: Christoph Lammert, Festivalleitung SZENIALE, Stadträtin Annette Berg, Stadt Gelsenkirchen, Diana Miebach, SZENIALE-Festivalleitung, Alina Lupu, Künstlerin und Arnd Wende, SZENIALE-Festivalleitung.

Am 13. Juli 2019 wird Ückendorf, der Stadtteil rund um den Wissenschaftspark Gelsenkirchen "szenial". Das erste 24-Stunden-Festival der freien Künste hat Premiere. Mit rund 40 Spielorten, von denen der Wissenschaftspark einer ist, und 700 Künstler*innen wird der ganze Stadtteil zur Bühne.

Insgesamt gibt es vier SZENIALE-Bühnen: am Wissenschaftspark, im Pestalozzi-Hain und am Halfmannshof präsentieren sich lokale Bands und Performer. In der Literatur-Etage Bochumer Str. 108 gibt es Krimi, Aktion und Science Fiction. Bühenprogramm mit Theater und Poetry Slam bietet das KulturRuhr-Haus an der Leithestraße 35. Überall im Quartier gibt es außerdem Foto- und Kunstausstellungen - im Wissenschaftspark die Neuaufnahmen 2018 des Pixelprojekt_Ruhrgebiet - sowie Wohnzimmer- und Gartenkonzerte, Kunstaktionen; NIghtclubbing, Stadtteilführungen und Workshops.Der Eintritt ist frei.

Die SZENIALE wird am Samstag, 13. Juli, 11 Uhr, an der Hauptbühne am Wissenschaftspark eröffnet. Danach gibt es 24 Stunden non stop Kunst und Kultur. Zum Abschluss findet am Sonntag, 14. Juli, ab 9 Uhr ebenfalls am Wissenschaftspark ein großes Frühstück statt. Anwohnende und Interessierte sind herzlich eingeladen, sich mit ihrem eigenen Frühstück hinzuzugesellen.

Für die Anreise wird empfohlen, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen; zwischen den Spielorten wird ein kostenloser Bus-Shuttleservice angeboten. Wer lieber mit den Fahrrad anreist, kann es auf dem bewachten Fahrradparkplatz auf dem Schulgelände an der Stephanstraße kostenlos abstellen.

Die Szeniale versteht sich als nachhaltiges Festival, weshalb Besucherinnen und Besucher gebeten werden, die lokalen Gastronomieangebote zu nutzen, Müll zu vermeiden und mit dem Wohnquartier achtsam umzugehen. Darüber hinaus tritt die Szeniale ein für Vielfalt und gegen Diskriminierung.

>www.szeniale.de

 

< zurück