1918 – Aufstand für die Freiheit

Die Revolution der Arbeiter und Soldaten von 1918 war eine historische Chance. Innerhalb weniger Tage stürzten sie die überlebte, autoritäre Ordnung des Kaiserreichs. Für einige wenige Wochen hatte die Revolutionsregierung, geführt von der SPD, die Gelegenheit, die alten Eliten endgültig zu entmachten – und nutzte sie nur halbherzig. So blieben die Todfeinde der deutschen Demokratie mächtig. Mit fatalen Folgen für die Republik. Dr. Joachim Käppner wertet Quellen und neueste Forschungsergebnisse aus und zeichnet ein gerechtes Bild der Arbeiter und Matrosen, die eine Welt aus den Angeln hoben. Die Lesung am 20. November 2018, um 18 Uhr, ist Teil der Veranstaltungsreihe „Kriegsende und Novemberrevolution 1918 - Ereignis und Erinnerung“ des Instituts für Stadtgeschichte Gelsenkirchen.

> Eintritt frei.

> Mehr Informationen unter Telefon 0209 1698551 und www.institut-fuer-stadtgeschichte.de

< zurück