12.02.2019

Kursangebot im Schülerlabor EnergyLab soll ausgeweitet werden

Jetzt werden Honorarkräfte gesucht, die einmal pro Woche mit Schülerinnen und Schülern experimentieren und für technische Berufe motivieren

Jugendliche für technische Aufgaben und Beruf interessieren - wie hier beim Robotik-Wettbewerb 2018 - ist die Aufgabe des EnergyLab im Wissenschaftspark.

Mit Experimenten rund um Erneuerbare Energien und Roboter begeistert das EnergyLab im Wissenschaftspark bereits seit neun Jahren Schülerinnen und Schüler für technische Berufe. Die Nachfrage ist groß. Deshalb soll nun das Kursangebot mit Honorarkräften ausgeweitet werden.

„Wir freuen uns über das wachsende Interesse der Schulen an unseren Kursen. Bei der Umsetzung wollen wir verstärkt auf die Erfahrung von engagierten Honorarkräften zurückgreifen", sagt Wolfgang Jung, Vorstandsmitglied im Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten e.V. Der Verein, der Träger des EnergyLabs ist, hofft unter anderem auf technologisch versierte Master-Student*innen; Menschen in Elternzeit oder berufserfahrene Ingenieur*innen, die sich für die Nachwuchsförderung engagieren möchten. Wer also über mindestens drei Jahre Berufserfahrung oder ein entsprechendes Studium verfügt, ein gewisses pädagogisches Geschick mitbringt und sich vorstellen kann, gegen Honorar regelmäßig an einem Werktag einen Experimentierkurs mit Schülerinnen und Schülern von Klasse 4 bis 13 im EnergyLab im Wissenschaftspark Gelsenkirchen zu leiten, sollte sich bei Dr. Thorsten Balgar, Telefon 0209.167-1011, oder Mail balgar@wipage.de melden.

> Stellenausschreibung

< zurück