Start > Über uns > Führungen

Führungen und Vorträge im Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Für Besuchergruppen bieten wir verschiedene Möglichkeiten, den Wissenschaftspark zu erkunden und mehr über die Solarstadt Gelsenkirchen zu erfahren.

Die Vorträge können für bis zu 20 Personen im angenehmen Ambiente unserer "EnergyLounge" gehalten werden, hier steht auch umfangreiches Informationsmaterial rund um das Thema erneuerbare Energien in Nordrhein Westfalen zur Verfügung. Größere Besuchergruppen begrüßen wir gerne in einem unserer Konferenzräume. 

Vortrag "Solarstadt Gelsenkirchen - von der Kohle zur Sonne"

Zum Thema "Solarstadt Gelsenkirchen" bieten wir für interessierte Gruppen Vorträge mit Diskussion und anschließender Besichtigung des Solarkraftwerks des Wissenschaftsparks an.

Der Vortrag gibt einen reich bebilderten Überblick über die zahlreichen Projekte, die in den letzten Jahren in Gelsenkirchen umgesetzt wurden. Die "Solar Story" erstreckt sich von der Einweihung des weltweit größten dachaufgeständerten Solarkraftwerks im Wissenschaftspark 1996, über die verschiedenen Produktionsstätten (Solarzellen, Solarmodule, Solarkollektoren, Wärmepumpen) und Forschungseinrichtungen bis hin zu den drei Solarsiedlungen Gelsenkirchens, der ersten Klimaschutzsiedlung Nordrhein-Westfalens im Wissenschaftspark sowie den neueren Highlights.

Die Teilnehmerzahl bei Führungen zum Solarkraftwerk ist auf 25 beschränkt.

Für den Vortrag inkl. Diskussion und Besichtigung des Solarkraftwerks sind ca. 60 Minuten einzuplanen. Gerne versorgen wir Sie während des Vortrags mit Kaffee-/Kaltgetränken.

Zwischen 12 Uhr und 14.00 erhalten Sie (vor oder nach dem Besuchsprogramm) warme Speisen in unserem Restaurant in der Glasarkade (Mit Seeblick! Anmeldung erforderlich!).

Preise (jew. inkl. 19% MWST)
- Vortrag und Führung: 200,00 Euro
- Speisen & Getränke: Preisliste auf Anfrage

Bei Fragen zu dieser Führung und für Buchungsanfragen senden Sie bitte eine E-Mail.

Vortrag "Solarenergie und Klimaschutz in der Solarstadt Gelsenkirchen"

In diesem Vortrag in Kombination mit einer Besichtigung des Solardachs des Wissenschaftsparks Gelsenkirchens wird die Idee und die Umsetzung des "solaren Bauens" anhand der in Gelsenkirchen realisierten Solar- und Klimaschutzsiedlungen anschaulich erklärt.

Nach einem Rückblick auf die Geschichte und die Solarstadt Gelsenkirchen legt der Vortrag einen Schwerpunkt auf die Solarsiedlung Gelsenkirchen-Bismarck. Hier waren bereits Ende der 90er Jahre erneuerbare Energie, Energieeffizienz und Energieeinsparung Bestandteil eines integrierten energetischen Baukonzepts. Da hier verschiedene Gebäude- und Anlagenkonzeptionen getestet und Verbrauchs- und Erzeugungsdaten mehrjährig evaluiert wurden, können an diesem Beispiel die Unterschiede in der Anwendung von z.B. Solarthermie, Photovoltaik, zentraler und dezentraler Erschließung, Gebäudedämmung sowie Einflüsse des Nutzerverhaltens besonders gut verdeutlicht werden.

Neben den Solarsiedlungen Gelsenkirchen-Schaffrath und Lindenhof wird auch die 2011 fertig gestellte erste Klimaschutzsiedlung Nordrhein Westfalens in unmittelbarer Nähe des Wissenschaftsparks behandelt.

Der Vortrag richtet sich sowohl an allgemein interessierte Besuchergruppen als auch an Fachbesucher und kann auf Anfrage mit einer Besichtigung der Solarsiedlung Gelsenkirchen-Bismarck oder der Klimaschutzsiedlung Rheinelbe verbunden werden.

Für den Vortrag inkl. Diskussion und Besichtigung sind ca. 60 Minuten einzuplanen. Gerne versorgen wir Sie  während des Vortrags mit Kaffee- und Kaltgetränken. Zwischen 12 und 14 Uhr erhalten Sie (vor oder nach dem Besuchsprogramm) warme Speisen in unserem Restaurant in der Glasarkade (mit Seeblick! Anmeldung erforderlich!)


Preise: (jew. inkl. 19 % MWST)

Vortrag und Führung: 200,00 Euro

Speisen und Getränke: Preisliste auf Anfrage.

Bei Fragen zu dieser Führung und für Buchungsanfragen senden Sie bitte eine E-Mail.

Vortrag "Berufs- und Studienmöglichkeiten erneuerbare Energien"

Im Rahmen des Projektes EnergieJobs.NRW sind Schulklassen ab dem 9. Jahrgang herzlich eingeladen, den Wissenschaftspark Gelsenkirchen zu besuchen. Ein Experte wird im Rahmen eines Vortrags erläutern, welche Berufe mit Zukunft in der Energiebranche erlernt und entsprechende Studiengänge belegt werden können. Nach dem ca. 45 minütigen Vortrag wird ein 30-minütiger Rundgang vor allem auf Solartechnologien eingehen. Dies schließt das Solarkraftwerk auf dem Dach mit ein.

Vortrag und Führung werden wochentags zwischen 9 und 18 Uhr angeboten. Das Angebot ist kostenfrei. Um eine rechtzeitige Anmeldung auf der Webseite von  EnergieJobs.NRW wird gebeten.

Dieser Vortrag ist sehr gut mit dem kostenlosen Experimentierangebot im EnergyLab - Schülerlabor im Wissenschaftspark kombinierbar.

Skulpturenwald Rhein-Elbe

Auf dem ca. 10.000 ha großen Gelände der 1928 stillgelegten Zeche Rhein-Elbe, gestaltete der Künstler Herman Prigann den heutigen Skulpturenwald. Das Gelände inspirierte den 2008 verstorbenen Landschafts- und Umweltkünstler zu einer besonderen Gestaltung des Areals. So verwandelte er den wilden Zechenwald in einen völlig neuen Parktypus. Prigann verstreute und komponierte in die Natur hinein Skulpturen, die aus der industriellen Geschichte des Geländes zitieren. Dabei bestehen die Exponate aus Materialien, die der Bergbau und die lokale Schwerindustrie, darunter auch Materialien der Zeche Zollverein in Essen, funktionslos hinterließ: Schwellenhölzer, Betonblöcke und Metalle, gestaltete er zum Beispiel zu begehbaren Skulpturen. Andere Objekte erinnern an antike Kultstätten und verlassene Ruinen, die er gekonnt mit der vorhandenen Natur verwob. Prigann zeigt damit den strukturellen Wandel des Ruhrgebiets. Dennoch lässt er jedem Besucher die Freiheit für eigenen Interpretationen.

"Das Werk erklärt sich durch seine Interpretation. So entsteht  die Lebendigkeit des Ortes." (Herman Prigann, Februar 2008)

 

Nach vorheriger Absprache bietet die Forststation auf der Fläche "Rheinelbe", südlich vom Wissenschaftspark, individuell gestaltete "Erlebniswanderungen" für Kinder- und Erwachsenengruppen an. 

Mehr Infos: Oliver Balke, Landesbetrieb Wald und Holz NRW, Telefon 0209.147-4844,
als Download: Informationsbroschüre "Industriewald_Ruhrgebiet"

FÜR SCHULKLASSEN

Experimentieren im EnergyLab

(Schulklassen ab Jahrgangsstufe 9)
Infos auf der Homepage des Schülerlabors

Kontakt

Wissenschaftspark Gelsenkirchen GmbH
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Telefon +49 209 167-1000
Telefax +49 209 167-1001
info@wipage.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
6.00 bis 19.00 Uhr
Samstag
7.30 bis 17.00 Uhr

Abweichende Öffnungszeiten 2017:
Mi, 27.12.: 8 bis 16 Uhr
Do, 28.12.: 8 bis 18 Uhr
Fr, 29.12.: 8 bis 16 Uhr
Sa, 30.12.: geschlossen.